Sie sind hier:  Startseite > Volleyball > Damen > Spielberichte

* Mannschaft mit erstem Aufschlagsrecht

5.Spieltag, 20.10.2017, 2-fach TH Wehdem

TuS Stemwede - TV Levern  3:1 (25:20/20:25/25:23/25:11) 84min
Spielstenogramm:
1. Satz: 0:3*/1:3/1:5/6:5/6:6/7:6/7:8/9:8/9:9/10:9/10:14/12:14/12:15/17:15/17:17/23:17/23:18/24:18/24:20/25:20
2. Satz: 4*:0/4:2/5:2/5:6/6:6/6:7/8:7/8:9/10:9/10:10/11:10/11:11/12:11/12:16/13:16/13:17/17:17/17:19/18:19/18:21/20:21/20:25

3. Satz: 1:0*/3:0/3:1/9:1/9:6/10:6/10:7/11:7/11:8/12:8/12:11/16:11/16:12/17:12/17:14/18:14/18:17/19:17/19:19/20:19/20:20/22:20/22:22/24:22/24:23/25:23
4. Satz: 3*:0/3:2/6:2/6:3/7:3/7:4/8:4/8:5/13:5/13:6/16:6/16:7/17:7/17:8/18:8/18:9/24:9/24:11/25:11
für Stemwede haben gespielt: J. Rocho, S. Döpke, S. Möller, L. Israel, M. Wolff, P. LeonhardtM. Strubberg , J. Winter
Der erste Satz begann mit vielen vergebenen Angriffen von Stemwede. Erst im Laufe des Satzes legte sich das. Eine Aufschlagserie von Sarina Möller von 1:6 zum 6:6 sorgte für ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung immer wieder wechselte. Eine zweite Aufschlagserie von Sarina Möller von 17:17 zum vorentscheidenden 23:17 kippte den Satz endgültig in Richtung Stemwede, so dass der Satz noch recht eindeutig gewonnen wurde.
Der zweite Satz begann mit einer starken Aufschlagserie von Saskia Döpke zum 4:0. Aber Levern spielte nun stärker auf. So dass  der Satz mehr und mehr von Levern bestimmt wurde und auch in der Höhe verdient mit 25:20 gewonnen wurde.
Der dritte Satz begann aus Stemweder Sicht furios, mit 9:1 wurde Levern an die Wand gespielt. Aber dann begann die Aufholjagd der Leverner, die das Spiel bis zum 22:22 augeglichen gestaltete. Erst zwei Aufschlagfehler von Levern beim Stand von 22:22 und 23:24 besorgten den verdienten, aber am Ende glücklichen Satzerfolg für Stemwede.
Im vierten Satz spielte Stemwede so wie erhofft, druckvoll, mit guten Aufschlägen, gutem Spielaufbau der ein gutes Zuspiel und einen erfolgreichen Angriff nach sich zog.
Fazit des Spiels: Die heutigen Schwächen des bisher so guten Mittelangriffs, konnten durch einen guten Außenangriff ausgeglichen werden.

4.Spieltag, 14.10.2017, Otto-Michelsohn-Sportzentrum in Minden

TuS Stemwede - SV 1860 Minden III  1:3 (25:22/23:25/12:25/17:25) 91min
Spielstenogramm:
1. Satz: 6*:0/6:2/7:2/7:4/12:4/12:8/14:8/14:9/16:9/16:12/18:12/18:14/19:14/19:15/20:15/20:17/21:17/21:20/24:20/24:22/25:22
2. Satz: 1:0*/1:1/3:1/3:2/7:2/7:4/11:4/11:7/12:7/12:12/13:12/13:13/15:13/15:15/19:15/19:17/20:17/20:20/22:20/22:22/23:22/23:25
3. Satz: 1*:0/1:1/2:1/2:7/3:7/3:11/4:11/4:13/5:13/5:14/7:14/7:15/10:15/10:16/11:16/11:17/12:17/12:25

4. Satz: 0:1*/4:1/4:3/6:3/6:6/8:6/8:8/10:8/10:9/11:9/11:12/12:12/12:18/13:18/13:19/14:19/14:20/16:20/16:21/17:21/17:25
für Stemwede haben gespielt: S. Döpke, J. Winter, L. Israel, M. Wolff, P. Leonhardt, J. Rocho M. Strubberg, J. Arning
Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir mit den beiden starken Mittelangreiferinnen Saskia Döpke und Marleen Wolff antreten.
Das machte sich im ersten Satz auch sofort bemerkbar. Saskia Döpke sorgte mit ihren starken Aufschlägen dafür, dass Minden nicht ins Spiel kam. Marleen Wolff schaffte es im Block und Angriff, das es schon schnell 6:0 für Stemwede stand. Im Laufe des Spiels wurde Minden immer wieder unter Druck gesetzt, so dass der Satz auch wenn es zwischendurch noch einmal knapp wurde, mit 25:22 gewonnen wurde.
Im zweiten Satz wurde wieder von Anfang an Druck gemacht, beim 7:2 hatte Stemwede schon einen guten Vorsprung heraus gespielt. Marleen Wolff sorgte dann mit sehr harten Aufschlägen dafür, dass der Vorsprung auf 11:4 heranwuchs. Doch das Blatt wendete sich aufgrund vieler Aufschlagfehler. Insgesamt 8 in diesem Satz. Mit diesen Aufschlagfehlern wurde Minden ins Spiel zurück gebracht. Aber der endgültige Bruch kam beim 23:22. Unsere Aufschlagspielerin warf den Ball an und wollte zum Satzball aufschlagen, aber dazu kam es nicht mehr. Der Schiedsrichter pfiff ab, weil die 8 Sekunden die ein Spieler für einen Aufschlag hat, vorbei waren. Ein ganz bitterer Augenblick. Der Satz ging dann, weil die Nerven Stemwede einen Streich spielten mit 25:23 an Minden.
Im Laufe des dritten Satzes verlor Stemwede komplett den Faden, die Annahme kam nicht mehr gut genug und Minden konnte immer mehr Druck aufbauen. So ging der Satz auch in dieser Höhe verdient mit 25:12 an Minden.
Im vierten Satz hatte sich Stemwede wieder gefangen. Beim Stand von 12:12 war das Spiel komplett ausgeglichen. Stemwede spielte wieder wie im ersten Satz druckvoll auf, aber Minden hielt dieses Mal dagegen. Die starken Angriffe wurden teilweise abgewehrt und Minden baute selbst Druck auf. Zu diesem Zeitpunkt war es ein sehr gutes Spiel, das mindestens Bezirksliganieveau hatte. Aber dann schlug eine Mindenerin eine sehr starke Aufschlagserie zum 18:12 für Minden. Diese Spielerin hatte uns in den letzten Jahren schon so oft vor große Probleme in unserer Annahme gestellt. Und so war es jetzt auch. Diesen Rückstand konnte Stemwede bis zum Ende des Spiels nicht mehr aufholen und so ging der Satz mit 25:17 an Minden.
Fazit des Spiels: Gut angefangen, den Gegner ins Spiel kommen lassen und am Ende noch verloren.

Kreispokal 1.Runde, 12.10.2017, Erich Kästner Gesamtschule in Bünde

TuS Stemwede - BTW Bünde  0:3 (23:25/16:25/10:25) 58min
Spielstenogramm:
1. Satz: 1:0*/5:0/5:9/8:11/12:11/12:13/16:13/16:14/17:14/17:15/18:15/18:16/19:16/19:17/20:17/20:18/22:18/22:20/23:20/23:25
2. Satz: 1*:0/1:2/2:2/2:8/4:8/4:9/5:9/5:10/7:10/7:13/8:13/8:14/11:14/11:18/12:18/12:22/14:22/14:24/16:24/16:25

3. Satz: 1:0*/1:3/2:3/2:4/3:4/3:5/6:5/6:16/7:16/7:22/8:22/8:23/10:23/10:25
für Stemwede haben gespielt: J. Arning, S. Döpke, P. Leonhardt, J. Rocho, M. Wolff, J. WinterM. Strubberg, L. Israel, S. Möller

3.Spieltag, 07.10.2017, 2-fach Turnhalle Wehdem

TuS Stemwede - TuSpo Rahden  3:2 (27:25/16:25/18:25/25:18/15:7) 107min
Spielstenogramm:
1. Satz: 1:0*/1:3/3:3/3:5/4:5/4:7/5:7/5:8/9:8/9:11/10:11/10:12/12:12/12:13/13:13/13:14/15:14/15:15/17:15/17:16/19:16/19:17/20:17/20:18/21:18/21:19/23:19/23:24/24:24/24:25/27:25
2. Satz: 1*:0/1:2/3:2/3:4/5:4/5:5/6:5/6:6/9:6/9:7/11:7/11:13/13:13/13:21/15:21/15:22/16:22/16:25

3. Satz: 0:3*/5:3/5:4/7:4/7:6/8:6/8:9/9:9/9:14/10:14/10:15/11:15/11:17/13:17/13:18/14:18/14:23/17:23/17:24/18:24/18:25
4. Satz: 3*:0/3:1/4:1/4:3/6:3/6:4/7:4/7:5/9:5/9:6/11:6/11:7/13:7/13:8/14:8/14:10/15:10/15:11/17:11/17:12/20:12/20:13/22:13/22:16/24:16/24:18/25:18

5. Satz: 1:0*/4:0/4:1/6:1/6:3/8:3/8:4/10:4/10:6/14:6/14:7/15:7
für Stemwede haben gespielt: J. Rocho, M. Wolff, J. Winter, D. Buck, A. Hafer, P. LeonhardtM. Strubberg, S. Möller, L. Buck
Die ersten 3 Sätze entpuppten sich als ziemlich zähes, und auf Seiten von Stemwede, ein Spiel mit vielen Eigenfehlern. Rahden spielte einfach, aber eben auch mit wenigen Eigenfehlern. Dem druckvollen Spiel von Stemwede, falls es zustande kam, hatte Rahden nichts engegenzusetzen. Aber es kam eben nur selten zustande. Deshalb wurde der erste Satz selbst bei einer 23:19 Führung noch eine Zitterpartie und wurde am Ende sogar nur glücklich gewonnen.
Mit dem Rückenwind ging es in den nächsten Satz und bis zum 11:7 lief alles nach Plan, zumindestens was das Ergebnis anging. Aber zwei Aufschlagserien mit wenig Druck vom Gegner genügten um den zweiten Satz zu verlieren. Grund dafür war das Stemwede aus den vielen Angriffsmöglichkeiten keine Punte machte.
Das zog sich bis zum verlorenen dritten Satz durch das gesamte Spiel.
Im vierten Satz machte Stemwede endlich etwas aus den vielen Möglichkeiten und baute seinen Vorsprung stetig aus um am Ende den Satz sicher mit 25:18 zu gewinnen.
Im fünften Satz gelang endlich der von Anfang an erwartete Spielaufbau mit druckvollen Angriffen die dann auch zu Punkten führten. So das dieser Satz auch in der Höhe verdient mit 15:7 gewonnen wurde.
Fazit des Spiels: Einen Punkt verschenkt, aber auch glücklich noch zwei gewonnen zu haben.

1.Spieltag, 23.09.2017, Grundschule Pr. Ströhen

TuS Stemwede - SuS Holzhausen II  3:1 (25:16/24:26/30:28/25:15) 92min
Spielstenogramm:
1. Satz: 4*:0/4:1/6:1/6:3/7:3/7:4/10:4/10:5/13:5/13:7/14:7/14:8/17:8/17:9/21:9/21:10/23:10/23:13/24:13/24:16/25:16
2
. Satz: 1:0
*/3:0/3:1/5:1/5:3/6:3/6:4/8:4/8:6/9:6/9:7/11:7/11:8/13:8/13:9/14:9/14:13/15:13/15:14/17:14/17:15/19:15/19:16/21:16/21:19/23:19/23:21/24:21/24:26
3. Satz: 1*:0/1:2/7:2/7:4/8:4/8:14/14:14/14:15/16:15/16:16/17:16/17:17/19:17/19:18/22:18/22:23/23:23/23:24/25:24/25:25/26:25/26:27/27:27/27:28/30:28

4. Satz: 1:0*/2:0/2:1/4:1/4:3/7:3/7:6/13:6/13:7/15:7/15:9/19:9/19:10/20:10/20:11/21:11/21:13/22:13/22:14/24:14/24:15/25:15
für Stemwede haben gespielt:
S. Döpke, J. Winter, L. Israel, S. Möller, P. Leonhardt, D. Buck
Im ersten Satz ging Stemwede früh gegen den Aufsteiger aus Holzhausen in Führung. Der Satz wurde aufgrund eines sicheren Spielaufbaus und daraus resultierend platzierten Angriffsschlägen sicher ins Ziel gebracht.
Der zweite Satz verlief zunächst ausgeglichen und erst zum Satzende setzte sich Stemwede deutlich mit 24:21 ab, aber der letzte Punkt wollte einfach nicht gelingen, so dass der Satz doch noch an Holzhausen ging.
Im dritten Satz sah es bei 7:2 so aus, als würde Stemwede wieder an den ersten Satz anknüpfen, doch aus einer 8:4 Führung wurde aufgrund vieler individueller Fehler ein 8:14. Es wollte einfach nichts mehr klappen und das Spiel schien endgültig zu kippen. Eine Aufschlagserie von Sarina Möller brachte Stemwede wieder auf 14:14 heran und zurück ins Spiel. Von da an war der Satz ein echter Krimi. Es ging immer hin und her. Jede Mannschaft hatte 3 Satzbälle und erst die starken Aufschläge von Saskia Döpke brachten die Entscheidung und den 30:28 Satzgewinn für Stemwede.
Mit diesem Rückenwind ging es in den 4. Satz und alle Spielerinnen waren wieder voll konzentriert und erspielten sich schon frühzeitig einen Vorsprung heraus. Vergessen waren der 2. und 3. Satz in dem teilweise nichts mehr ging. Der Spielaufbau war wieder sicher und die Angriffe konnnten daraufhin teilweise platziert, teilweise sehr druckvoll ausgeführt werden. So war der 4. Satz eine sichere Sache und das Ergebnis eintsprach mit 25:15 auch dem Leistungsunterschied der beiden Mannschaften in diesem Satz.
Seitenanfang zurück Druckansicht Impressum